Kräuter-Info

Die Natur hat vergessene Kräfte, lassen wir Diese wieder aufleben.



Rosmarin: 

Äußerlich soll Rosmarin Durchblutungsfördernd sein, kann auch gegen Rheuma und Migräne eingesetzt werden und schiebt den Heilungsprozess von infizierten, schlecht heilenden Wunden an.

Petersilie: 

Kann die Harnausscheidung und Verdauung antreiben, und blutreinigend sowie Haut glättend sein.


Anis: 

Kann die Drüsen des Magen-Darm-Traktes anregen und wird gerne bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Koliken und Krämpfen eingesetzt.


Süßholz: 

Kann aufgrund der enthaltenen Sapione ( aus dem lat. Bedeutet„ Seife“) Auswurf fördernd und schleimlösend sein. Typische Anwendungsgebiete sind Husten,Bronchialkatarrh und andere Erkrankungen der oberen Atemwege.


Wacholder: 

Der Wacholder kann die Verdauung und Harnausscheidung fördern und gegen Sodbrennen eingesetzt werden.
 

Schachtelhalm: 

Wird als harntreibendes Mittel verwendet und in der alternativen Medizin unter anderem bei Rheuma, Entzündungen, Nierenleiden, Harngrieß und früher auch Tuberkolose eingesetzt

Schafgarbe: 

Diese Kraut verwendet man bei Verdauungsstörungen und Koliken

Odermenning

Kann schmerzlindernd und somit ein perfektes Schmerzmittel sein.

Salbei: 

Soll Verdauungsfördernd gerade nach fettigen Mahlzeiten sein.

Löwenzahn: 

Kann bei Appetitmangel, Verdauungsbeschwerden mit Völlegefühl und Blähungen, bei Störungen im Bereich des Gallenabflusses und zur Anregung der Harnausscheidung bei entzündlichen Erkrankungen seine Anwendung finden.